WWOOF-Betrieb

english text
japanese text as PDF-Download

Wie kam es dazu?
Es war an einem kalten Januartag im schneereichen Winter 2010. Nachdem auf Maigas Kräuterhof im Hunsrück alle Pflanzen im Schnee versunken waren und keiner pflegenden Hände mehr bedurften, suchte die junge Keyko aus Japan auf Maigas Empfehlung eine neue Herausforderung auf unserem Weingut. So wurden wir Mitglied bei WWOOF Deutschland und Kayko lebte bis zum Frühling bei uns, half wo sie konnte und lächelte sich in unsere Herzen. Diese positive Erfahrung veranlasste uns im Folgejahr, zwei weitere Zimmer für WWOOFer herzurichten. 2011 und 2012 besuchten uns bisher insgesamt ca. 40 reiselustige, meist junge Leute aus den verschiedensten Ländern, um das Leben und Arbeiten von Januar bis Oktober für ein paar Tage oder Wochen mit uns zu teilen.

Wobei kannst du helfen?
Im Brühler Hof gibt es das ganze Jahr etwas zu tun. Schon im Januar geht mit dem Rebschnitt die Arbeit im Weinberg los. WWOOFer helfen, die abgeschnittenen, überflüssigen Reben aus dem Drahtrahmen zu nehmen und in der Reihenmitte abzulegen. Im März und April werden die verbleibenden Fruchtruten waagerecht angebunden. Im Mai und Juni entfernen wir überschüssige, störende Rebtriebe. Ab Juni bis Anfang August werden die Reben in ihrem Wachstum durch Höherhängen der Drähte in der Senkrechten gehalten. Ende Juni und im August entfernen wir bei manchen Rebsorten die Blätter vor den Trauben, um die Gesundheit und Güte der Trauben zu fördern.
Ca. Mitte September beginnt bereits die Weinernte und kann sich bis Ende Oktober hinziehen. Da all diese Arbeiten im Brühler Hof von Hand erledigt werden, kann jeder mit anpacken. Von Frühling bis zum Herbst bietet sich auch die Mithilfe im Hausgarten an. Hier pflanzen wir unser eigenes Gemüse. Auf unseren Streuobst-Wiesen gibt es Kirschen, Mirabellen, Zwetschgen, Äpfel und Wallnüsse zu ernten
In der Regel wird von 8.00 bis 13.00 und von 14.00 bis 17.00 Uhr gearbeitet. Bei großer Hitze gehen wir von 5.00 bis 14.00 Uhr in den Weinberg und haben nachmittags frei. WWOOFer helfen 4 Tage in der Woche.

Was kannst Du unternehmen?
In der freien Zeit kann man hier um Volxheim gut wandern durch Felder, Weinberge und Wälder. Fahrräder auch für Tagestouren leihen wir gerne aus.
Beliebte Ausflugsziele sind die Gutenberg-Stadt Mainz am Rhein, die Loreley bei Rüdesheim am Rhein, die Nibelungenstadt Worms am Rhein und nur eine halbe Fahrrad-Stunde entfernt Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein. Vom Frühsommer bis in den Herbst gibt es in den Weindörfern entlang der Nahe und des Rheins fast jedes Wochenende ein anderes Fest: Weinfeste, Musikfeste, Mittelalterliche Märkte und viele andere.

Wie bist du untergebracht?
Die WWOOFer wohnen im 1899 erbauten Wohnhaus des Weingutes. Es stehen zwei Schlafräume (Doppelzimmer) und eine Gemeinschafts-Küche, ein großes Badezimmer mit Badewanne und Dusche und eine Toilette zur Verfügung. Eine Waschmaschine und ein Wäschetrockner können benutzt werden.
An den Arbeitstagen wird das Frühstück um 7.30 Uhr und das Mittagessen um 13.00 Uhr gemeinsam eingenommen. Am Abend und an den arbeitsfreien Tagen bereiten sich WWOOFer und Azubis ihre Mahlzeiten in der Gemeinschaftsküche selbst zu.
Unsere Gäste können einen Laptop und einen WLAN-Anschluss nutzen. Ebenso steht ein gemeinschaftlicher Fernseher zur Verfügung.

Kommunikation
Die Verständigung mit Margit und Hans-Peter, der älteren Generation des Weinguts, funktioniert am besten in deutscher Sprache. Sabine und Sebastian können sich auch auf Englisch gut verständigen. Natürlich schätzen wir es, wenn du ein wenig Interesse an der deutschen Sprache hast. Notfalls helfen Hände und Füße.
Wir würden uns sehr freuen, wenn du das Leben und Arbeiten auf unserem Bio-Weingut für ein paar Tage oder Wochen mit uns teilen möchtest.
Informiere uns bitte rechtzeitig wann du kommen und wie lange du bleiben möchtest, damit wir entsprechend disponieren können.

Kontaktaufnahme
Schicke uns einfach eine e-Mail mit der Angabe, von wann bis wann du bei uns wwoofen möchtest an info@bruehler-hof.de, wenn du in Deutsch schreiben möchtest. Bewerbungen in englischer Sprache schickst du besser an
sabine.mueller@bruehler-hof.de .
In der Regel reisen unsere Gäste mit der Bahn und wir holen sie am Bahnhof in Bad Kreuznach ab. Dazu brauchen wir die Ankunftszeit in Bad Kreuznach. Wenn du uns ein Foto mailen kannst, hilft dies, dich beim Abholen besser zu erkennen.

Presse

Milan und Lennard haben 2009 auf dem Brühler Hof ihr landwirtschaftliches Praktikum der Waldorfschule absolviert. Zur Weinlese 2012 kehrten Sie zurück und haben ein heiteres Filmchen gedreht:

Klicken Sie hier, um weitere Bilder zum Thema „WWOOF” zu sehen.

ENGLISH

WWOOFing on the Brühler Hof organic farm

How did it all begin?
It was a cold January day in the snowy winter of 2012. Maigas’s herb garden, located on a farm in Huensruck, Rheinland-Pfalz, was covered in snow, not a plant could be seen and therefore no more farmwork was to be done. Keyko, a girl from Japan who had been helping on the farm, was looking for a new challenge and Maiga suggested that she come to our vineyard. We promptly became members of WWOOF Germany and Keyko stayed on with us until the spring, helped where she could and warmed our hearts. This positive experience motivated us to build an extension in our home, making space for two WWOOFers in the following year. In 2011 and 2012 a total of approximately 40 people have visited us, all stemming from a wide range of countries. They are mostly young, fond of travelling and share in our work and life from January until October. Their stays can last for a couple of days or a few weeks.

How can you get involved?
At Brühler Hof there is always something to do. We begin pruning the grapevines as early as January, which marks the beginning of the work that needs to be done in the vineyards. WWOOFers help by laying superfluous vines between the rows of crops. In March and April the remaining vines are horizontally bound. In May and June we get rid of excess vines that may cause interference. From June until the beginning of August the growth of the vines is structured by tying them up vertically. At the end of June and in August we trim the leaves of most vines in order to encourage the grapes to grow healthily and happily. From roughly the beginning of September we then begin harvesting the grapes. This process can last until the beginning of October. As we are an organic farm, all of these tasks must be done by hand and everyone is able to pitch in. Between spring and autumn our helpers can do some work in the kitchen garden, where we plant our own vegetables. In our orchard there are cherries, plums, apples and walnuts to be picked.
As a general rule the working hours are from 8am until 1pm, and after lunch from 2pm until 5pm. When the weather is very hot we work from 5am until 2pm and then take the afternoon off. WWOOFers work for 4 days a week.

What is there to do?
When you have free time you can go hiking in and around Volxheim, through fields, vineyards and woods. We are happy to lend bicycles for excursions. Popular day trip destinations include Mainz, Loreley bei Rüdesheim and Nibelungenstadt Worms, which are all located along the river Rhine. We are a mere half hour by bicycle from Bad Kreuznach, Bad Münster and the river Stein. In wine villages surrounding the Rhine there is a different event almost every weekend from early summer until the autumn, whether wine festival or music festival, medieval market or something else.

What is the accommodation like?
WWOOFers live in the main house attached to the winery, which was built in 1899. There are two bedrooms (double rooms) and a communal kitchen, a big bathroom with bath, shower and lavatory. You will also have access to a washing machine and tumble dryer.
On working days we have breakfast together at 7.30am and lunch at 1pm. In the evenings, most will eat at 7.30pm, although you are welcome to begin earlier if you are hungry. On free days you may eat as and when you choose, and prepare your own meals. Our guests may use laptops as we have a WLAN connection. There is also a shared television.

Getting in touch

Margit and Hans-Peter, the older generation of the vineyard, communicate best in German. Sebastian and Sabine, the younger generation, are competent in English and will therefore be able to correspond in this language. Of course we suppose that you will at least be interested in learning the German language! If need be, using hands and feet to communicate is always an option!
We are very happy to share with you our life and work on our organic vineyard and hope that you will come and stay, whether it be for a few days or weeks!
Let us know in advance when you would like to come and how long you will be staying, so that we may make arrangements accordingly.

Contact
Simply send us an email stating when you would like to wwoof with us. The address is: info@bruehler-hof.de for those who would like to communicate in German, and sabine.mueller@bruhler-hof.de for those preferring to use English.
Most of our guests travel by rail and we collect them from the train station in Bad Kreuznach, therefore we will need to know what time you will be arriving in Bad Kreuznach. If you can send us a photo of yourself, it will be much easier to recognize you when we come to pick you up!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.